Dienstag, 12.08.2014

EZB nimmt zukünftigen Rentnern Ihre Rente!

So oder so ähnlich könnte die Überschrift über die aktuelle Zinspolitik der EZB heißen, wenn man nicht schönt.

Was ist passiert. Die EZB will die Wirtschaft vor allem in den südlichen Krisenländern stützen und reduziert dazu die Zinsen. Damit soll es den Unternehmen möglich sein, die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und den Kunden, finanzierte Produkte zu kaufen, z.B. Immobilien.

Die Kehrseite der Medaille, die Rendite für Anlagen sinken ebenfalls und damit füe alleProdukte, die auf Zinspapieren beruhen wie Lebensversicherungen, Betriebsrenten, Rieser-Renten etc. Und während die Anleger und Sparer die Bewegungen anderer Anlageformen, allen voran der Aktien, verfolgen und beurteilen, findet diese Entwicklung weitgehend unbeobachtet vom Anleger statt. Die Unlaufrendite aller Staatspapiere ist beispielsweise von 4,5% im Jahre 2008 auf aktuell 0,86% gesunken. Damit ist der Zins unterhalb der Inflation und das Geld wird, unbemerkt von einer Vielzahl von Sparern, weniger statt mehr. Zumindest was die relevate Kaufkraft betrifft.

Für Anleger stellt sich jetzt die Frage, ob und wie sie darauf reagieren wollen. Wer nicht einfach nur abwarten möchte, der kann mich gern unter 04102 / 97 39 815 anrufen und wir sprechen über Ihre Möglichkeiten. Allen anderen Viel Erfolg, aber reagieren Sie!

Autor: Andreas Coppes