Freitag, 15.08.2014

Sind auch Sie ein Zocker?

Wenn der Hebel des möglichen Gewinn nur groß genug ist, scheint ein Totalverlust des Einsatz akzeptabel.

In einem Artikel aus dem Handelsblatt vom 13.08.2014 wird die aktuelle Anlagestratiegie der "Deutschen" beurteilt. Grundlage ist eine Studie der australischen Gesellschaft Investment Trends. Diese kommt zu dem Ergebnis, dass die Deutschen zwar wenig in Aktien Anlegen, Hebelprodukte mit einem wesentlich höheren Risiko aber in der Gunst der Anleger steigen. Dabei scheint der Ausgangspunkt der Risikobewertung wohl in den Chancenverhältnissen zu liegen. Ist das Risiko "unüberschaubar" hoch, wird es nicht realsiert und akzeptiert.

Nach der Studie ist Deutschland die einzige Nation mit einer wachsenden Anzahl an Zockern. Vom April 2013 bis April 2014 stieg die Zahl der CFD-Trader hierzulande um ca. 5%, während ihre Zahl in Ländern wie Frankreich, USA, Großbritannien, Australien und Singapur sinkt. Das Extrembeispiel ist das LOTTO. Onwohl die Chance auf einen Gewinn extrem niedrig ist, bleibt Lotto ein beliebtes Spiel der Deutschen. Wenn der Einsatz am Ende weg ist, wird dieses von den Anlegern akzeptiert.

Wenn Sie also ein Investment suchen und nach Sicherheit fragen, überlegen Sie, ob Sie Lotto spielen. Wenn ja, reduzieren Sie die Suche nach Sicherheit und setzten Sie mehr auf die Chance, wie fast alle erfolgreichen Anleger.

Autor: Andreas Coppes