Freitag, 26.09.2014

Ifo-Index weiter im sinken.

Gerade bei deutschen Wirtschaftsunternehmen drücken die Krisen auf die Stimmung.

Dabei ist es egal, ob es um den Kampf gegen die IS oder um die Sanktionen gegen Rußland im Streit um die Ukraine geht. Der Index verlor statt der erwarteten 0,5 Punkte ganze 1,6 Punkte, ist mit 104,7 Punkten aber noch immer oberhalt von 100 Punkten, also im Bereich der Wachstumserwartung.

Damit zeigt sich erneut, dass die Krise in der Ukraine Deutschland weit stärker trifft, als es sein müsste. Es bleibt die Frage, ob die Sanktionen, gerade mit Blick auf die unterschiedliche Bewertung gleicher Strategien der USA und Rußland, herechtfertigt und sinnvoll sind. Es ist mir noch nicht bewußt, wie eine schwächere Wirtschaft Deutschlands der Ukraine hilft.

Autor: Andreas Coppes