Donnerstag, 02.10.2014

Wird die EZB zur Bad Bank?

Die EZB plant nach Presseberichten den Ankauf von sogenannten "Ramschpapieren" der Länder Griechenland und Zypern.

Da fragt man sich, ob die Banker nichts dazugelernt haben. Strukturierte Papiere haben die Krise 2008/2009 stark beschleunigt und zum Zusammenbruch vieler Banken geführt. Ist es das Ziel Draghis, die EZB ebenfalls in eine Krise zu führen, und was würde dieses für unsere Währung bedeuten?

Nicht zu vergessen, Was in einem EU-Staat geht, gilt für alle. Also könnten auch französische Papiere schlechter Bonität gekauft werden. Damit steigt das Risiko gerade jener Länder wie Deutschland, die in der Vergangenheit Strukturreformen durchgeführt haben. Leider kann Deutschland, obwohl größter Zahler, nur mit einer Stimme Voten und hat damit einen immer geringeren Einfluß auf die Entscheidungen.

Für Anleger bedeutet dieses, sich daruauf einzustellen, dass der Euro zumindest schwächer wird und dieses in der Investmentstrategie zu berücksichtigen.

Autor: Andreas Coppes