Dienstag, 01.12.2015

USA weiter auf Abwegen.

Während die positiven Nachrichten aus Europa nicht abreißen, mussten die USA wieder eine negative Meldung verbreiten.

Die Umsätze am "Black Friday“, einem in den USA viel beachteten Verkaufstag, sanken um 10% gegenüber dem Vorjahresniveau. Für eine Wirtschaft wie die der USA, welche besonders vom Kansum abhängt, ist diese Nachricht ein weiterer Rückschlag. 

Positiv war die Entwicklung des Online-Absatze, welcher um 10% auf 1,7 Mrd. US-Dollar stieg. In dem besagten Rückgang um 10% auf nunmehr 10,4 Mrd. US-Dollar ist dieser Anstieg aber bereits eingerechnet.

Damit zeigt sich weiterhin die Drift der Euroländer mit Reformen und der nur durch die FED Kapitalpolitik betriebenen Schadenspolitik der USA. Leider hat die EZB sich neuerdings dem Credo der FED angepasst und bereits im Vorfeld eine Ausweitung der Geldpolitik angekündigt. Damit scheint die LErnkurve der Europäer eher flach.

Autor: Andreas Coppes