Dienstag, 02.10.2012

Italien ist auf dem richtigen Weg! - Hilfe seiner europäischen Partner wird nicht benötigt!

Wie Bundesbank-Präsident Jens Weidmann mitteilte, geht er davon aus, dass Italien nicht die Hilfe seiner europäischen Partner benötigt.

Er sieht Italien als stark genug an, seine Probleme selber zu lösen. Sollte es dem Land gelingen dies zu schaffen, wird es sicherlich gestärkt, vielleicht sogar als einer der Gewinner, aus der Krise hervorgehen. Grundvoraussetzung hierfür ist jedoch, dass der Reformkurs weiter fortgesetzt wird. Bis jetzt scheint Italien mit seinen Reformen auf dem richtigen Weg zu sein.

Genauso wie der Bundesbank-Präsident erklärte auch der italienischen Wirtschafts- und Finanzminister Vittorio Grilli, dass er nicht glaube, dass sein Land Hilfe benötigt. 

Diese beiden Statements geben Anlass zur Hoffnung, dass neben Irland nun auch Italien es schaffen wird, diese Krise aus eigener Kraft zu durchschreiten. Sollte Spanien einen ähnlichen Weg gehen, müssen sich die Europäer sicherlich keine Gedanken über einen Fortbestand des Euro machen.

Autor: Andreas Coppes