Mittwoch, 03.10.2012

Auch Spanien ist auf einem guten Weg - steht allerdings im Zentrum der europäischen Schuldenproblematik.

Wie schon gestern berichtet wird Italien den Weg aus der Krise ohne seine europäischen Partner schaffen.

Auch in Spanien sieht es diesbezüglich gut aus. Zumindest bekräftigte die Spanische Regierung ihre Reformbereitschaft. Das unterstreicht Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy. Er sagte: "Wir wissen, was wir tun müssen, und da wir es wissen, tun wir es". Die Grundvoraussetzung für eine Bewältigung der Krise sind nach der spanischen Meinung sehr gut, denn das Land verfüge über eine klare ökonomische Strategie und über ein stabiles Parlament. Dass sind die Grundvoraussetzungen für das Einführen und Durchsetzen von Reformen. Im Gegensatz zu Italien steht Spanien allerdings im Zentrum der europäischen Schuldenproblematik. Man wird sehen wie die starken Einschnitte u.a. bei der Frühverrentung und weitere Reformen bei der Bevölkerung ankommen. Dass es hier zu extremen Meinungsverschiedenheiten zwischen der Regierung und der Bevölkerung kommen wird ist absehbar.

Autor: Andreas Coppes