Donnerstag, 25.10.2012

US-Ratingagentur Moody's verzichtet auf eine Bewertung Spaniens

Die  US-Ratingagentur Moody's hat vorübergehend auf eine weitere Senkung ihrer Bewertung für Spanien verzichtet.

Als Ergebnis haben sich die Renten- und Devisenmärkte entspannt. Auch bei den spanischen Staatsanleihen sank die Rendite der zehnjährigen Papiere auf ein Zins von 5,53 % und lag damit so niedrig wie zuletzt im April 2012. In diesem Zuge gingen auch die Renditen bei den italienischen Staatsanleihen auf 4,81 % runter. Das zeigt deutlich, dass die Eurozone auf einem guten Weg ist. Derzeit verliert das Thema "Zerfall der Eurozone" weiter an Brisanz vor allem in der Presse. Diese schon lange überfällige Abkühlung der Thematik ist für eine weitere Erholung der Weltwirtschaft und insbesondere eine Verbesserung in den europäischen Reformländern unumgänglich.

Damit befindet sich Europa auf einem guten Weg die Krise zu durchschreiten.

Autor: Andreas Coppes