Sonntag, 23.12.2012

Exporte aus den USA fallen deutlich.

Aus den USA kommen dieser Tage keine guten Nachrichten.

im Oktober 2012 sanken die Exporte der US-Unternehmen stärker als in den letzten vier Jahren zuvor. Das Handelsministerium teilte mit, dass sie im Vergleich zum Vormonat um 3,6 % fielen. Damit war es der stärkste Rückgang seit Januar 2009. Als Gründe werden das derzeit noch schwache Wachstum in China sowie die europäische Schuldenkrise gesehen

Auch die US-Importe gingen mit knapp $ 223 Milliarden um 2,1 % und damit auf den niedrigsten Wert seit April 2011 zurück. Damit erhöhte sich das Defizit in der Handelsbilanz (die Differenz zwischen Ex- und Import) um 4,9 % auf $ 42,4 Milliarden.

Ganz anders ist die Situation in Deutschland. Hier sind die Exporte im Oktober 2012 überraschend um 0,3 % gegenüber dem Vormonat angestiegen. Erschwerend kommt hinzu, dass in der amerikanischen Statistik, im Gegensatz zur deutschen, auch Dienstleistungen berücksichtigt werden. 

Autor: Andreas Coppes