Sonntag, 10.02.2013

Auch der Energiekonzern Vattenfall sagt, das für Offshore-Windprojekte eine pünktliche und sichere Netzanbindung notwendig ist.

Wie schon mehrfach an dieser Stelle berichtet ist das Problem der Netzanbindung von Offshore-Windprojekten nicht gelöst.

Das sieht auch der Energiekonzern Vattenfall so. Das Unternehmen erwartet für die zweite Jahreshälfte einen Schub für die Offshore-Windenergie in Deutschland. Dazu sagte Georg Friedrichs, der bei Vattenfall europaweit für Offshore-Windprojekte verantwortlich ist, dass dafür zwei Probleme im Vorwege gelöst werden müssten. Zum einen muss eine sichere und pünktliche Netzanbindung für die Offshore-Windprojekte gewährleistet sein und zum anderen muss Klarheit darüber bestehen, wie der Windstrom nach 2017 vergütet wird. 

Ich meine, dass es hier noch viele Gespräche geben muss bis diese beiden Grundvoraussetzungen erfüllt sind. Es kann also noch etwas dauern.

Autor: Andreas Coppes