Dienstag, 28.05.2013

Die Deutsche Bundesbank ist für das weitere Jahr 2013 optimistisch.

Ich teile den Optimismus der Deutschen Bundesbank, sehe aber natürlich auch die unverändert hohen Risiken aufgrund der Schuldenkrise.

Auf der anderen Seite muss man allerdings auch die Nachholeffekte aufgrund des langen Winters, beispielsweise im Bau, berücksichtigen. Aber nicht nur dieser Effekt dürfte sich positiv auswirken, sondern auch der des Investitionsstaues. Viele Investitionen der deutschen Wirtschaft sind längst überfällig. Es ist zu erwarten, dass diese noch in diesem Jahr erfolgen. Hier besteht ein großes Potenzial für ein nachhaltiges Wachstum. Elementar wird sein, dass die europäische Politik keine weiteren groben handwerklichen Fehler macht. Nur dann wird sich das fiskalische Gesamtszenario für die Eurozone positiv entwickeln können. Als Folge wird dann eine konjunkturelle Erholung einsetzen. Diese Erholung sollte die Weltwirtschaft stärken und damit die weitere Erholung der Weltkonjunktur beflügeln.

Autor: Andreas Coppes