Dienstag, 04.06.2013

Der IWF senkt Wachstumsprognose für China leicht.

Der IWF (Internationaler Währungsfonds) erwartet in China in diesem Jahr ein Wachstumsplus von 7,75 %.

Das jedenfalls teilte der IWF kürzlich mit. Als Begründung nannte er die schwache Weltwirtschaft und die dadurch schwierige Exportsituation. Bisher hatte der IWF ein Bruttoinlandsprodukt von rund 8 % in China erwartet.

Man kann solche Rundungsdifferenzen nur zur Kenntnis nehmen, sie stellen aber keine signifikante Abweichung für das chinesische Wachstum dar. Ich nehme die Meinung des IWF zur Kenntnis und sehe darin eher den Blick in den Rückspiegel als durch die Frontscheibe.

Autor: Andreas Coppes