Freitag, 14.06.2013

Erholung auf den Schiffsmärkten: Das glaubt auch der Hansa Treuhand Chef, Hermann Ebel.

Der Hansa Treuhand Chef, Hermann Ebel und andere, glauben an eine Erholung der Schifffahrtsmärkte.

Deren Hoffnung besteht zu Recht, da die Anzahl der beschäftigungslosen Containerschiffe nach Auskunft des Research-Dienstes Alphaliner seit Anfang des Jahres weltweit um 33 % gesunken ist. In Europa sollen nur noch ca. 25 Containerschiffe ohne eine Beschäftigung aufliegen. Außerdem wird der Markt zusätzlich durch hohe Verschrottungsaktivitäten entlastet. Vor allem bei den kleinen Containerschiffen, stehen so gut wie keine Neubauablieferungen mehr an. 

Bei Schiffen über 4.000 TEU sind die Charterraten in den vergangenen Monaten deutlich angestiegen. In einigen Größenordnungen ist das Charterratenniveau bereits wieder so hoch, dass Schiffsbetriebskosten und der Kapitaldienst verdient werden können und die Raten steigen weiter. Bei den kleinen Containerschiffen mit Kränen sind die Charterraten in den letzten Wochen auch etwas gestiegen. Insbesondere bei dem Schiffstyp SSW 1000, ein Containerfeederschiff mit einer Tragfähigkeit von 1.000 TEU für die Ostsee, stehen die Raten bei USD 10.000 pro Tag. Damit kann auch bei diesem Schiffstyp fast wieder der komplette Kapitaldienst geleitet werden. Wie man sieht, steigt auch der Markt bei den Containerfeederschiffen wieder an, jedoch noch sehr uneinheitlich.

In der Summe muss man sagen, dass die Containerschifffahrt derzeit von steigenden Raten geprägt ist. Es bleibt nur zu hoffen, dass das so weitergeht und die Geschwindigkeit der Charterratenerhöhungen weiterhin deutlich zunimmt.

Autor: Andreas Coppes