Sonntag, 14.07.2013

Deutsche Großunternehmen erwarten anziehende Geschäfte.

Nach dem Mittelstandsbarometer der staatlichen Förderbank KfW, rechnen die deutschen stark international orientierten Konzerne mit einer deutlichen Belebung ihrer Geschäfte.

Die positiven Erwartungen waren im Juni so gut wie zuletzt im Juli 2011. Offensichtlich erwarten die Firmen eine Erholung des Exportgeschäftes. Dazu sagte der Chefökonom der KfW, Jörg Zeuner: "Bei den Geschäftserwartungen lassen die Großunternehmen den Mittelstand sogar erstmals seit zwei Jahren wieder knapp hinter sich." Aber auch bei den Mittelständlern und Kleinbetrieben nimmt die Zuversicht leicht zu. Zeuner sagte: "Die erneute Stimmungsaufhellung im Mittelstand ist erfreulich und keine Selbstverständlichkeit angesichts der Flutschäden, der Rezession in der Euro-Zone und der zuletzt eher enttäuschenden Konjunkturindikatoren aus China." Seiner Meinung nach spreche vieles dafür, dass sich die Konjunktur in Deutschland ab Mitte des Jahres, also ab sofort, beleben dürfte.

Dass die Konjunktur sich im zweiten Halbjahr 2013 verbessern wird, war aus meiner Sicht kein Geheimnis und zu erwarten. Damit ist auch der Optimismus bei den großen Unternehmen und auch der Mittelständler erklärbar. Trotzdem bin ich über die sinkenden Stimmungsindikatoren Chinas etwas beunruhigt. Diese sagen aber nicht zwangsläufig aus, dass sich auch die chinesische Wirtschaft abschwächen wird.

Autor: Andreas Coppes