Donnerstag, 10.10.2013

Negative Einzelhandelsumsätze vom Juli wurden von -1,4 % auf jetzt -0,2 % korrigiert.

Bei einer derart hohen Abweichung, stellt man sich schon die Frage nach der Qualität der Zahlen.

Ohne die Gründe dieser Abweichung hinterfragen zu können, bleibt es psychologisch ein großes Problem mit derart negativen Zahlen umzugehen, die offensichtlich nichts mit der Realität (korrigierte Wert jetzt -0,2 %) zu tun haben. Hoffen wir mal, dass die Werte für August im Monatsvergleich näher an der "Wahrheit" liegen. Die deutschen Einzelhandelsumsätze legten demnach um 0,5 % zu, nachdem ein Steigen von 0,8 % prognostiziert war. Damit kam es im Jahresvergleich zu einem Anstieg um 0,3 %.

Autor: Andreas Coppes