Mittwoch, 23.10.2013

Deutsche Industrie steigerte ihren Umsatz im August deutlich und steht damit auf dem höchsten Stand seit 2 Jahren.

Nach Aussagen des statistischen Bundesamtes, haben die Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes im Monat August 2,3 % Mehreinnahmen generiert als im Vormonat.

Diese Entwicklung ist umso positiver zu bewerten, wenn man weiß, dass in den drei Monaten zuvor die preis-, saison- und arbeitstäglich bereinigten Umsätze gesunken waren. Besonders gut verlief der Handel mit dem Ausland. Hier war ein plus von 2,9 % zu verzeichnen, von denen der Umsatz mit den Euro-Ländern um 3,7 % überproportional deutlich zulegte. Im Gegensatz dazu wuchs das Inlandsgeschäft mit 1,8 % relativ verhalten.

Selbstverständlich läuft diese Entwicklung nicht für alle Branchen gleich stark. Beispielsweise hatten die Produzenten von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen 1,7 % weniger Einnahmen, die Fahrzeugbranche hingegen vermeldete einen starken Zuwachs von 11,9 %.

In der Summe kann man sagen, dass die deutsche Wirtschaft sich, wie üblich nach einer schwierigen Phase, uneinheitlich erholt. Es wird meiner Meinung nach immer offensichtlicher, dass die Erholung eingesetzt hat und sich in naher Zukunft deutlich beschleunigen wird.

Autor: Andreas Coppes