Samstag, 02.11.2013

Irland: kurz vor Verlassen des Euro-Rettungsschirmes wächst die Baubranche erstmals seit sechs Jahren wieder.

Bekanntlich plant Irland in wenigen Monaten den Euro-Rettungsschirm zu verlassen und pünktlich nimmt die wirtschaftliche Erholung des Landes Fahrt auf.

Nachdem der Immobilienmarkt im Zuge der Finanzkrise um rund 50 % einbrach, beginnen die Immobilienpreise wieder zu steigen. Besonders stark ist diese Entwicklung in Dublin zu sehen, wo die Immobilienpreise im Laufe diesen Jahres um 10 % zulegten. Genau das spiegelt sich auch im Bauindex der ortsansässigen Ulster Bank wieder. Der Bau-Index stieg von August auf September von 49,7 auf 55,7 Punkte, wobei ein Wert über der 50-Punkte-Marke Wachstum signalisiert.

In der Tat könnte es sein, dass Irland das erste Land unter dem EU-Rettungsschirm ist, dem der Schirm derart half, dass das Land wieder auf eigenen Beinen stehen kann.

Autor: Andreas Coppes