Montag, 11.11.2013

Französischer und spanischer Automarkt wächst nach langer Durststrecke zum zweiten Mal in Folge.

Der französische und der spanische Automarkt sind im Oktober, den zweiten Monat in Folge, wieder gewachsen.

Der spanische Absatz stieg um 34,4 % auf mehr als 60.000 neu zugelassene Fahrzeuge. Dabei fällt auf, dass auch erstmals wieder mehr Firmenwagen angemeldet wurden. Ähnlich ist die Entwicklung in Frankreich. Hier erhöhte sich der Absatz der Fahrzeuge um 2,6 % auf 166.515 Autos. Dabei nahmen Peugeot, Citroen und Renault den deutschen Mitbewerber Volkswagen wieder einige Marktanteile ab. Auch für 2014 rechnen die Autohändler mit einer deutlichen Verbesserung der Situation.

Beim ansteigenden Wachstum in der EU wird wahrscheinlich Frankreich nicht zu den Zugpferden des Wachstums zählen, sondern eher durch die positive Entwicklung in Europa mitgezogen. Nach dem positiven dritten Quartal, erwarte ich sowohl für das vierte Quartal als auch für das Jahr 2014, einen weiteren Wachstumsschub für Europa.

Autor: Andreas Coppes