Sonntag, 24.11.2013

Zinserhöhung in Großbritannien aufgrund kräftiger Erholung am Arbeitsmarkt möglich.

Es war schon eine Überraschung, dass sich der britische Arbeitsmarkt derart stark erholt hat.

Die Bank von England geht davon aus, dass die Arbeitslosenquote bereits Ende 2010 auf unter 7 % sinkt. Genau das könnte der Bank den Spielraum verschaffen, die Zinsen früher zu erhöhen als erwartet. Diese Entwicklung ist umso erstaunlicher, wenn man sich die Prognose der Notenbank aus dem August 2013 vor Augen führt. Die Bank ging davon aus, dass es noch volle drei Jahre dauern würde, bis eine Arbeitslosenzahl von unter 7 % erreicht sein wird.

Wie schon mehrfach von mir angesprochen, kann man an dieser Entwicklung einmal mehr ablesen, mit welcher Dynamik die Weltwirtschaft, aber auch die Wirtschaft in Großbritannien wächst. Auch für die nähere Zukunft sollte diese Entwicklung weitergehen.

Autor: Andreas Coppes