Freitag, 29.11.2013

Hamburger Hafen übertrifft schon jetzt seine erst zwei Wochen alte Umschlagsprognose.

Der Vorstand des Hafen Hamburg Marketing, Axel Mattern, sagte dazu: „138,5 Millionen Tonnen sind in diesem Jahr drin." 

Noch positiver sieht es beim Containerumschlag aus. Bis zum Jahresende dürften rund 9,3 Millionen TEU im Hamburger Hafen umgeschlagen worden sein, anstelle der erwarteten 9 Millionen TEU. Die Gründe für diese positive Entwicklung sind relativ einfach. Der starke deutsche Export begünstigte das unerwartet hohe Ladungsaufkommen. „Gerade der Zeitraum Juli bis September bescherte Hamburg ein glänzendes Ergebnis, nämlich gut 35,8 Millionen Tonnen oder rund elf Prozent mehr", ergänzte Mattern. Dabei legte der Stückgutanteil (containerisiert und konventionell) um 4,8 % zu und betrug damit 72,5 Millionen t. Trotz der positiven Ergebnisse hat der Hafen das Vorkrisen-Umschlagsniveau noch nicht wieder erreicht. Damals wurden 140,4 Millionen t (aktuelle Erwartung: 138,5 Millionen t) und 9,7 Millionen TEU (aktuelle Erwartung: 9,3 Millionen TEU) umgeschlagen. 

Auch an der Entwicklung des Hamburger Hafens kann man ablesen, wie stark die deutsche Wirtschaft ist. Meiner Meinung nach, werden noch weitere positive Überraschungen, und das nicht nur in der Schifffahrt, folgen.

Autor: Andreas Coppes