Freitag, 20.12.2013

Ratingagentur S&P erwartet bei europäischen Banken keine bösen Überraschungen. 

Die Ratingagentur S&P erwartet von der anstehenden Bewertung der Banken durch die europäischen Aufsichtsbehörden, für einen Großteil von ihnen, keine bösen Überraschungen.

Auch eine Abstufung der Ratingagentur ist nicht zu erwarten, da die letzten Bewertungen von S&P bereits die Schwächen der Banken bei der Qualität der Assets bereits berücksichtigten. Außerdem wird davon ausgegangen, dass die gefährdeten Banken ihre Eigenkapitalpolster noch rechtzeitig aufstocken werden. Zwar ist es nicht auszuschließen, dass sich andere Probleme bei den Banken ergeben, welche eine Korrektur des Ratings erfordern. Davon geht S&P jedoch nicht aus.

Ich bewerte diese Aussage seitens S&P so, dass man Europa jetzt in Ruhe lassen will, da die Negativratings der Vergangenheit, meiner Meinung nach, völlig überzogen waren.

Autor: Andreas Coppes