Freitag, 17.01.2014

Italiens Haushaltssanierung geht weiter - das Land will die Post teilprivatisieren.

Wie kürzlich aus Regierungskreisen aus Rom durchsickerte, plant die italienische Regierung im Rahmen ihrer Haushaltssanierung, die Staatspost zum Teil zu privatisieren.

Dabei sollen bis zu 40 % der Anteile der "Poste Italiane" an private Investoren veräußert werden. Der Verkauf soll bis Ende 2014 abgewickelt worden sein.

Ich denke diese Maßnahme zeigt, dass die italienische Regierung verstanden hat, dass zur Überwindung der Krise auch auf der Aktivseite ihrer Staatsbilanz Sachwerte veräußert werden müssen. Der Teilverkauf der italienischen Post kann allerdings nur ein erster Schritt sein, auf dem steinigen Weg, die Krise zu überwinden.

Autor: Andreas Coppes