Montag, 20.01.2014

Spanien platziert ohne Probleme Anleihen am Kapitalmarkt. Anleihe war 2,7-fach überzeichnet.

Mit der letzten Platzierung von Staatsanleihen zeigte der Kapitalmarkt dem Land deutlich, dass das Vertrauen von nationalen Investoren wieder zurückgekehrt ist.

Die Anleihe mit einer Rendite von 4,19 % und einer Laufzeit bis 2028 über ein Volumen von € 1,76 Milliarden wurde 2,7-fach überzeichnet und damit mehr als erfolgreich abgesetzt. Auch die fünfjährigen Anleihen waren 1,8-fach überzeichnet. Für diese Anleihen wurde ein Zins von 2,38 % angeboten. 

Neben diesen positiven Meldunge, meldete sich auch die spanische Bankia am Kapitalmarkt zurück. Überraschenderweise zog die Bank großes Interesse vom Kapitalmarkt auf sich. Die Bank, die vor anderthalb Jahren kollabierte, platzierte jetzt ihre erste Anleihenemission erfolgreich. Für das 5-Jahrespapier war Nachfrage im Wert von etwa € 2,75 Milliarden vorhanden, bei einer Verzinsung von 3,625 %.

Es ist schon erstaunlich, wie stark das Vertrauen des Kapitalmarktes in den spanischen Staat derzeit ist. Noch überraschender für mich ist das Vertrauen des Marktes in eine vor anderthalb Jahren kollabierte Bank. Das ganze scheint unter dem Motto zu stehen - das Vertrauen ist zurückgekehrt.

Autor: Andreas Coppes