Freitag, 31.01.2014

Internationale Energieagentur (IEA) glaubt an steigende Ölnachfrage aufgrund des weltweiten Aufschwunges.

Nach Meinung der Internationalen Energieagentur (IEA), wird das weltweite Wirtschaftswachstum zu einer höheren Ölnachfrage führen.

Die Agentur glaubt, dass der Ölverbrauch um 1,3 Millionen Barrel pro Tag steigen wird. Zur Begründung führte sie an, dass die meisten Industrieländer die Rezession hinter sich hätten. 

Sicherlich auf der einen Seite eine gute Nachricht, dass die Industrieländer die Rezession durchschritten haben. Auf der anderen Seite wird aber die steigende Nachfrage nach Rohöl zu höheren Preisen und damit auch zu höheren Energiekosten führen. Das dürfte die Wettbewerbsfähigkeit, insbesondere europäischer Unternehmen, wieder etwas einschränken.

Autor: Andreas Coppes