Freitag, 25.04.2014

Wahnsinn - 19 Jahre Sparbuchzins um die Inflation eines Jahres oder 1 % zu verdienen!

Die Inflationsrate in europa beträgt ca. 0,5%, die in Deutschland schon ca. 1% - offiziell. Und weiterhin liegen ca. 500 Millarden Euro auf deutschen Sparbüchern. Da braucht der Sparer manchmal schon 19 Jahre, um die Inflationsrate eines Jahres zu verdienen.

Es ist erstaunlich, wie Sicherheit beschrieben wird. Das Sparbuch, seit ca. 150 Jahren ein beliebtes und als "sicher" geltendes Investmentvehikle, vereinigt immer noch ca. 500 Milliareden Euro Sparvermögen auf sich. Dabei bietet die Degussa Bank nur 0,05% Zins. Damit benötigt ein Sparer 19 Jahre, um die Inflation eines einzigen Jahres zu verdienen. Und dabei sollte nicht vergessen werden, wir sprechen von der offiziellen Inflation. Güter des täglichen Bedarfs sind in der letzten Zeit meines Wissens nach wesentlich teurer geworden als nur 1%.

Auch die Deutsche Bank bietet nur 0,15 Zins, damit braucht der Sparer nur c. 9 Jahre, die Inflation eines Jahres zu erwirtschaften. Es ist also sicher, dass dieses Geld, wenn auch nicht nominal, so doch wertmäßig imer weniger wird. Ein garantierter Verlust, den anleger scheinbar nicht scheuen.

Auch so ist natürlich die Klüft zwischen dem "reichen Norden" und dem "armen Süden" Europas auszugleichen. Aber Moment, in dem letzten Bericht der EZB wurde klar hervorgehoben, dass die Deutschen im Privatvermögen zu den Ärmeren in Europa zählen. Siehe den Artikel: Unglaublich, der Durchschnittsdeutsche gehört zu den Ärmsten in Europa!

Es ist an der Zeit umzudenken, wenn wir Deutschen in Zukunft unseren Lebensstandart halten wollen!

Autor: Andreas Coppes